AGB

So kurz wie möglich, so viel wie nötig

Wir sind der Auffassung, dass die Allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht auszuufern brauchen – unter der Voraussetzung, dass die Interaktion zwischen Käufer und Verkäufer auf Treu und Glauben basiert. Insofern reichen einige wenige Grundsätze völlig aus, die da wären:

1. Ein Vertrag gilt als abgeschlossen, sobald beide Parteien mündlich oder schriftlich eine ummissverständliche Einigung erzielen.

2. Die ausgewiesenen Preise verstehen sich inklusive der Schweizer Mehrwertsteuer und ohne Rahmung, sofern nichts anderes ausdrücklich erwähnt ist. Allfällige Abhol-, Liefer-, Versand- sowie Transport-Versicherungs- und sonstige Kosten werden jeweils individuell offeriert.

3. Der Zwischenverkauf ist ausdrücklich vorbehalten; bei rund 3000 Plakaten kann es vorkommen, dass ein kürzlich abgeschlossener Verkauf nicht innert eines Tages auf placart.ch entsprechend vermerkt oder von der Site genommen ist.

4. Ehe ein Werk nicht vollumfänglich bezahlt ist, bleibt es im Besitz von Placart resp. der Galerie Mera GmbH. Es werden prinzipiell keine Werke übergeben oder versandt, die noch nicht bezahlt sind.

5. Wir garantieren die Echtheit der von uns angebotenen Werke; wir verkaufen keine Reproduktionen, wir verkaufen keine Re-Editionen, und wir verkaufen auch keine Nachahmungen. Allfällige Ausnahmen sind eindeutig ausgewiesen.
     Diese Authentizitäts-Garantie erfolgt nach bestem Wissen und Gewissen. Sie ist jedoch auf ein Jahr ab Kaufdatum beschränkt, falls vor dem Kaufdatum keine Informationen vorgelegen haben, die die Zuschreibung des erworbenen Werks als nicht authentisch sehr plausibel machen und die dem Verkäufer hätten bekannt sein müssen oder die er mit vergleichsweise wenig Aufwand hätten in Erfahrung bringen können.

Der Hintergrund dieser – geringen – Einschränkung der Authentizitäts-Garantie ist der, dass insbesondere in der Welt der Kunst und im Falle von teils vor über 100 Jahren entstandenen Werken durchaus bisher in Archiven vergrabene Informationen auftauchen, die die ursprüngliche Zuschreibung in Frage stellen oder dass eigentlich vorhandene Informationen nur einem äusserst beschränkten Kreis von sehr spezialisierten Fachleuten bekannt sind, die diesen Informationen aber keine grosse Bedeutung beimessen und sie deshalb nicht publizieren.
     Placart resp. die Galerie Mera GmbH haben in den acht Jahren ihres Bestehens noch nie den Verkauf eines Werks – etwa wegen einer falschen Zuschreibung – rückabwickeln müssen. Im Gegenteil: Dank unseres Wissens und unseren Recherchen haben wir mehrmals Zuschreibungen, Datierungen und Angaben zu Drucktechniken selbst von ausgewiesenen Fachleuten präzisieren oder gar korrigieren können.

6. Es besteht kein Recht auf Rückgabe oder Umtausch. Der Verkäufer beantwortet sämtliche Fragen bezüglich Authentizität und Zustand wahrheitsgemäss und stellt Interessenten, die das betreffende Werk nie mit eigenen Augen gesehen haben, aussagestarkes Bildmaterial digital zur Verfügung. Damit ist der Käufer über sämtliche Eigenschaften des erworbenen Werks im wahrste Sinne des Wortes im Bild – wobei ihm bewusst ist, dass es sich bei den von Placart angebotenen Werken grösstenteils um empfindliche Papierarbeiten handelt, die die Jahrzehnte so gut wie nie unbeschadet überstanden haben.
     Vom Ausschluss des Rechts auf Rückgabe ausgenommen sind die in Punkt 5 beschriebenen Fälle sowie allfällige anderslautende Vereinbarungen bei Vertragsabschluss.

7. Im Falle eines Versands verpackt der Verkäufer das erworbene Werk sorgfältig und verschickt es gut geschützt. Er haftet nicht für Schäden, die durch unsachgemässe Behandlung während des Transports und/oder durch den Zoll entstehen.

8. Es gilt ausschliesslich schweizerisches Recht; Gerichtsstand ist Schaffhausen.

Zürich, im Oktober 2018